Who Knows - Ja, wer weiß schon ...

Sie sind alle wahre Legenden ihrer Zeit, ihre Musik, Bühnenpräsenz und der Einfluss auf Musiker der nachfolgenden Generationen ist beispiellos.

Stevie Ray Vaughan Rory Gallagher Johnny Winter Tommy Bolin Alvin Lee Jimi Hendrix Gary Moore u.v.m.

Die Musiker, Clemens Beisch (Guitar), Axel Ludwig (Bass) und Thomas Tauscher (Drums), haben sich zusammengefunden um Songs dieser Legenden des Rock auf die Bühne zu bringen und das mit voller Spiel- und Improvisationsfreude.

 
Who Knows - Bandfoto

Von links nach rechts:
Thomas Tauscher, Clemens Beisch, Axel Ludwig

 

Clemens Beisch | Guitar

Clemens Beisch | Guitar

Die erste Gitarre bekam er zu Weihnachten 1972. Im Lauf der Jahre wurden es ein paar mehr. Mit 13 die erste Schülerband. In den frühen 90ern Mitbegründer der Rhythm & Blues Band sixUp in München. Die letzten Jahre spielte er bei Blues & More und WellDone!. Auch auf den regionalen Session Bühnen war er von Zeit zu Zeit aktiv.

Höhepunkte der letzten Zeit waren u.a. mehrere Auftritte auf dem Augsburger Genzenlos Festival, das Benefizfestival/Kaufbeuren und ein Auftritt beim Straßenkunstfestival.

Schon immer war es die Kombination aus den Stilrichtungen Rock und Blues die ihn begeisterte. Aber auch Jazzrock, Funk und Soul hinterließen ihre Spuren.

«Am schönsten ist es, die Energie von Musik live auf der Bühne mit anderen Musikern zu teilen. Ohne feste Regeln, sich blind verstehen - Improvisation. Wenn der Funke dann auf das Publikum überspringt, sind das magische Momente.»

Thomas Tauscher | Drums

Thomas Tauscher | Drums

Er hat irgendwann in den 70'ern angefangen zu Beatles, Chuck Berry und Sandy Nelson Platten zu trommeln und landete bei Jimi Hendrix, Rory Gallagher, Johnny Winter, Deep Purple und Van Halen.

Bald fanden sich auch die richtigen Mitmusiker um quer durch alle Stilrichtungen von Blues, Rock, Jazz, Hard Rock, Pop und Soul bis hin zu Gospel und seltenen Ausflügen in die Volksmusik zu grooven und gemeinsam einfach gute handgemachte Musik zu spielen.

Nach verschiedenen regionalen Bands in und um Landsberg (T.A.P., Fight Tempest, Abraxas, Dirty B., Trick or Treat) führte ihn der Weg auch nach Frankfurt (BluesBube) und Köln (KölnKalk Bluesband und Rockoustics), wo er bei vielen Gigs und Sessions lernte, dass Musik die einzige universelle Sprache ist. Für Thommy gibt es fast nichts schöneres als gemeinsam so richtig abzurocken und zu sehen, wie das Publikum mitgeht.

Neben seiner Leidenschaft für das Schlagzeugspielen und das Sammeln alter Drumsets und Becken aus den 70'ern liebt er den Blues in all' seinen Spielarten. Lieblingsspruch: "If there wouldn't be the Blues there would be no Rock'n Roll!"

Axel Ludwig | Bass

Axel Ludwig | Bass

Mit 12 Jahren besuchte er die Städtische Musikschule in Landsberg am Lech und erlernte klassische Gitarre. Doch bereits mit 14 tauschte er Carulli und Carcassi gegen Deep Purple und Uriah Heep. Mit der Konfirmation kam die erste, gebrauchte E-Gitarre.

Die Bekanntschaft mit einem erfolgreichen und charismatischen Jazz-Bassisten aus Landsberg führte letztendlich dazu, die Liebe zum 4 Seiten Instrument zu entdecken. Bereits 1977 folgte der erste Schülerbandauftritt, im Rahmen eines Weihnachtskonzerts. Statt Weihnachtsliedern gab es J.J. Cale, T. Rex und Status Quo.

Lange Jahre DJ und Gründungsmitglied bei T.A.P., anschließend diverse Gastauftritte bei Joe Panik & Friends und 12th Street Jazz Connection. Zwischenzeitlich Besuch eines Jazz-Workshops in Harmonielehre und Jazz E-Bass Technik im Jazz-Konservatorium in Burghausen. Unterricht bei Litschie Hrdlicka (Oktagon) und Uli Lehmann (The Stimulators), Mitglied u. a. bei Basement app., Six Most Wanted, Air Condition, und Franxon Natra. Ausflüge in die Alternative Country-Szene mit Borrowed Tunes und Broken Radio, Auftritte in Austin,TX. sowie Tourneen durch Süddeutschland und Österreich. Es folgten Studio CD-Aufnahmen für einige dieser Bands.

Seine Hauptinstrumente sind ein 20 Jahre alter Yamaha RBX800A sowie ein Fender Jazzbass (Fretless).

"Solange es groovt, ist mir jeder Musikstil äußerst willkommen"