Image

Who Knows – A Tribute To The Rock Legends

Die Band um den Gitarristen Clemens Beisch spielt den unverwechselbaren Bluesrock Sound der 70er und frühen 80er Jahre. Mit großer Improvisationsfreude bringen die drei Musiker Songs von Stevie Ray Vaughan, Rory Gallagher, Johnny Winter, Tommy Bolin, Alvin Lee, Jimi Hendrix, Gary Moore, u.v.m. auf die Bühne.

Das Live - Power -Trio wird durch Mike Kaupp bzw. Axel Ludwig am Bass und Thomas Tauscher an den Drums komplettiert.

Clemens Beisch

Seit 1978 ist er mit der E-Gitarre auf der Bühne und genauso alt ist sie auch seine No.1 Strat, die er bis heute spielt.

Der Bluesrock lässt ihn nicht mehr los, nachdem er 1982 Rory Gallaghers Auftritt im Rockpalast/Loreley sah.

Thommy Tauscher

Irgendwann in den 70'er Jahren landete er musikalisch bei Jimi Hendrix, Rory Gallagher, Johnny Winter, etc.

Er sammelt alte Drumsets und Becken aus den 70'ern und liebt den Blues in all seinen Spielarten.

Mike Kaupp

Im Jahr 2010 feierte er sein 35 jähriges Bühnenjubiläum mit Soul Blues Rock Funk. Seine Bässe baut er meist selbst.

Seit Ende 2018 ist er bei Who Knows für die tiefen Töne zuständig.

Axel Ludwig

Als 14-jähriger kam er von der Klassik zur Rockmusik und später zum Jazz.

Bis Ende 2018 war er bei Who Knows und auch heute noch ist er gerne dabei, wenn sein Nachfolger terminlich verhindert ist.

Todgesagte rocken ewig!

Nur weil das Bombig die Türen schließen musste und die Neueröffnung noch etwas dauert, heißt das noch lange nicht, dass es keine Bombig-Konzerte gibt. Schaut, hört und kommet zuhauf. Das Bombig und seine Bands lassen euch nicht im Stich!

Lotzbeckwiese
Schlettererstr. 2a, 86152 Augsburg

Samstag, 02.11.2019 | 20:30 Uhr

Image
Image
Bombig Bar & Garage
Image
Image

WhoKnows knacken die Weltrekordzeit

33 Bands haben im Augsburger Club BOMBIG einen neuen Weltrekord in Non-Stop-Livemusik aufgestellt. In Zusammenarbeit mit KUKI, dem größten süddeutschen Verein für Musiker, fand der Marathon an drei Tagen statt, von Freitag um 15 Uhr durchgehend bis Sonntag um 15 Uhr, und somit 48 Stunden lang. Der bisherige Rekord lag bei 35 Stunden - die Musiker spielten also 13 Stunden mehr als notwendig.
Image

Presse & Veranstalter

In unserem EPK findet ihr unser Logo, Bandfoto, den Pressetext und das Plakat.